Pflastern zum ersten

Wir haben diese Woche wieder Unterstützung von einem Freund, dem gelernten GaLa-Bauer (Naja, eher er wird von uns unterstützt 🙂 ). Auch weitere Unterstüzung (Freunde, Eltern, Nachbarn) hatten wir bzw. werden wir noch haben – sonst wäre das „Projekt“ kaum oder wesentlich langsamer zu schaffen.

Der Feind diese Woche war und ist das Wetter – wenn es auch nicht so schlimm war, wie vorhergesagt, hat es uns doch hier und da von der Arbeit abgehalten.

Montag morgens haben wir zuerst noch Mineralbeton bei Firma Brehm nachgeordert, sowie bei Firma Glassner den Splitt, sowie Rabatten, Zement und Quarzsand bestellt.

Zuerst kamen die 10 Tonnen Mineralbeton, zum Glück konnte er direkt an unserer zukünftigen Terasse entladen werden:

SAM_7838 (Mittel)

Hier fehlte noch das meiste Material, dennoch mussten wir einige Tonnen davon per Muskelkraft hinter die Garage schaffen…

Zuerst haben wir die Entwässerungsrinne vor der Garage in Beton gesetzt und an das Abwasserrohr angeschlossen. Letzteres war ein langwieriges 3D-Puzzle, aber die vorhandenen Teile haben zum Glück gereicht. Anschließend ging’s an die Begrenzung der Pflasterfläche der Einfahrt, welche wir mittels einfarbigem, dunklem Pflaster im Betonbett umgesetzt haben.

Nachmittags wurde dann der Splitt sowie Quarzsand, Rabatten und Zement geliefert.

SAM_7858 (Mittel)

SAM_7857 (Mittel)

Wir haben den Splitt dann nach und nach im Bereich der Einfahrt verteilt.

Dienstag haben wir die Einfassung mit den dunklen Pflastersteinen am Weg zwischen Haus und Garage sowie die Einfassung des Podests vor der Haustür mit Rabatten fertiggestellt.

DSC02615 (Mittel)

DSC02618 (Mittel)

Auch haben wir den Splitt fertig „vor-verteilt“:

DSC02616 (Mittel)

Abends haben wir dann noch einiges von dem Mineralbeton hinter die Garage geschafft…

DSC02619 (Mittel)

Mittwoch morgens haben wir zuerst den Splitt in der Einfahrt abgezogen…

SAM_7872 (Mittel)

,,, um dann bis zum Abend die Fläche zu pflastern. Nun sieht man auch die Farbvariationen des Pflasters, welche sich bestenfalls erahnen lassen, wenn die Pflastersteine auf Paletten gestapelt sind. Morgen werden wir dann zunächst noch die Ränder mit geschnittenen Steinen ausfüllen.

SAM_7889 (Mittel)

Ein Gedanke zu “Pflastern zum ersten

  1. Hallo Chris,
    nur wer schon einmal solche Flächen per Hand gepflastert hat, kann nachvollziehen, was ihr da geleistet habt. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als ich mit guten Freunden und meinen großen Kids eine neue Terrasse im Gaten angelegt habe. Der LKW konnte uns Schotter, Splitt und Pflaster nur bis zur Garage bringen, von da an ging es mit Schubkarren in der Garten und dort mit Schaufeln, Harken und Rüttelplatte weiter. Anstrengend und schweißtreibend – aber keiner kann einem das Gefühl nehmen, wenn es endlich geschafft ist und du dir auf die Schultern klopfen kannst.
    Viele Grüße und gutes Gelingen für die weitere Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *