Letzte Hitzephase und weiteres

Estrich aufheizen

Am Freitag wurde unsere mobile Heizung nochmal hochgedreht, um den Estrich schneller zu trocknen. So hatten wir dann am Wochenende 32 Grad im Haus – hier das „Beweißfoto“ unserer Uhr mit Thermometer:

SAM_6909 (Mittel)

Gestern war unser Bauleiter mitsamt Fliesenleger zur Kontrolle der Restfeuchte des Estrichs vor Ort – und ich ebenso, da ich diese Woche „Bauurlaub“ habe (nein, nicht Urlaub zur Erholung von der Baustelle, sondern um da zu arbeiten 😉 ). Unten fehlt noch knapp ein halbes Prozent während oben im Bad der Estrich schon nahezu trocken genug ist. Dennoch wurde unser mobiles Heizgerät heute abgebaut, da dieses zum einen auf einer anderen Baustelle benötigt wird und andererseits der Platz im Technikraum für unsere „echte“ Heizung benötigt wird, die nächste Woche eingebaut werden soll. Derweil trocknet der Estrich eben ohne Fremdhilfe weiter, was angesichts des beachtlichen Stromverbrauchs der Elektroheizung für uns nicht so schlimm ist – bislang haben wir knapp 3500 KWH Baustrom verbraucht, alleine 3000 davon seitdem das Gerät aufgestellt wurde! Die Fliesenarbeiten sollen dann, wenn alles klappt, übernächste Woche starten.

Telekom

Letzte Woche haben wir bei der Telekom unseren „Telefonanschluss“ bestellt. Dabei hat sich herausgestellt, dass sogar VDSL mit 50 Mbit/s verfügbar ist – und nicht wie vermutet, „nur“ 16 Mbit/s (bislang haben wir zuhause 1,5 Mbit/s – da wäre auch das schon eine ordentliche Steigerung gewesen).

Das ganze ging telefonisch relativ unkompliziert und schnell – allerdings schickt die Telekom ihre Post an unsere Hausadresse, obwohl ich extra unsere bisherige Adresse durchgegeben habe – dort gibts natürlich noch keine Briefkasten (werden wir bald nochholen), und die Post landet entweder bei den Nachbarn oder persönlich bei uns, wenn wir vor Ort sind. Und mein Nachnahme wurde auch nicht richtig erfasst – ich werd wohl nochmal anrufen müssen. Einen Termin für einen Technikereinsatz haben wir auch schon vereinbart, am 02.12. soll dieser stattfinden.

Unsere Telefonnummern haben wir auch schon mitgeteilt bekommen 😉

Fliesen Technikraum

Wir haben uns doch noch dafür entschieden, im Technikraum Fliesen zu verlegen (Ursprünglich wollten wir PVC verlegen oder eine Bodenbeschichtung aufbringen). Da wir gestern kurzfristig bei Obi günstige Fließen gefunden haben und mein Schwiegervater bereits angeboten hat, das zu übernehmen, wird er morgen damit loslegen, damit der Raum fertig gefliest ist, wenn nächste Woche die Heizung eingebaut werden soll. Die Aussparungen im Estrich für die Einführungen von Wasser, Strom, Telekom und Wärmepumpenleitungen werden wir auch noch mit Estrich verfüllen.

Termin Garage

Nächste Woche soll unsere Garage geliefert werden (hier würde ich gerne dabei sein, mal schauen obs klappt) – unser Bauleiter gibt uns noch den genauen Termin durch, sobald er Bescheid weiß.

Leitungen im OG

Wir haben in den letzten Tagen weitere Leitungen im OG „verlegt“. Aufwendig war vor allem das südliche Kinderzimmer – hier hätten wir entweder die Leitungen durch die Diele und somit über zwei Mauern verlegen müssen oder, wie wir es auch gemacht haben, über den Dachboden. Für letztere Variante benötigen wir zwar einige Meter mehr an Leitungen, wir müssen aber je Leitung die Dampfbremse nur zweimal durchstoßen. Das ordentliche „Abdichten“ der Durchdringungen mit Spezialklebeband ist auch nicht zu unterschätzen.

Auf dem Dachboden schauts nun so aus:

SAM_6922 (Mittel)

Jetzt fehlen noch die Leitungen für die Diele im OG und das Schlafzimmer, sowie die „Rundfahrt“ mit den Busleitungen. Ich hoffe, das wir damit morgen fertig werden.

Elektrozähler

Heute kam überraschend ein Mitarbeiter der N-Ergie vorbei, und montierte unsere Zähler. Ich hatte mich schon gefragt, was er gemacht hätte, wenn ich nicht da gewesen wäre – bis dann, nachdem eben dieser Mitarbeiter wieder weg war unser Elektriker auftauchte und mir erzählte, dass gleich ein Mitarbeiter der N-Ergie kommen würde um unsere Zähler zu setzen 😉 Es stellte sich heraus, das der N-Ergie Mitarbeiter über eine Stunde vor dem mit unserem Elektriker vereinbartem Termin da war.

So schaut nun unser Zählerschrank aus, links ein elektronischer Zähler für den „Normalstrom“, in der Mitte ein Mehrtarif-Ferraris-Zähler (kaum zu glauben, das es hier noch keine elektronischen Modelle gibt) für die Heizung und rechts davon der Rundsteuerempfänger.

SAM_6919 (Mittel)

Das wars für heute 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *